Tractive GPS Tracker Test und Erfahrungsbericht nach dem 1. Jahr

Nachdem Bekannten von mir der Hund nach einem Autounfall weggelaufen war und erst nach einem Tag aufgefunden werden konnte, habe ich mir aus Angst einen GPS Tracker zugelegt.

Blue war eh ein sehr aktiver Hund der auch mal gerne irgendwo bei den Nachbarn oder im Wald verschwand, wenn sich die Gelegenheit bot, daher würde ein GPS Tracker doch etwas Sicherheit geben.

Meine Wahl fiel auf das Modell von Tractive, welches sicherlich das populärste Modell aktuell auf dem Markt ist. Aber war dies eine gute Entscheidung und würde ich mir den Tracker nach nun einem Jahr Nutzungszeit wieder kaufen?

 

Der Tractive GPS Tracker im Erfahrungsbericht

Mit gerade einmal 35g und einem recht kompakten Gehäuse ist der Tracker so leicht und klein, dass dieser bei mittelgroßen oder großen Hunden permanent getragen werden könnte ohne, dass es den Hund stört.

So habe ich den Tractive Tracker permanent am Halsband von Blue. Dort wird dieser mit einer Art Silikon Haken befestigt.

Dieser hält auch gut, allerdings musste ich diese Halterung bereits 1x tauschen. Gerade bei jungen und wilden Hunden die untereinander spielen kann schnell mal am Tracker gerissen werden, was das Silikon beschädigt.

Die Halterung lässt sich allerdings für 9,99€ (für 3 Stück) nachkaufen.

Das Laden des Trackers erfolgt über einen Klipp den du einfach auf den Tracker steckst. An einem normalen USB Ladegerät dauert das Laden nicht lange. In der App kannst du zudem jederzeit den Akkustand sehen.

 

Teures Abo!

Um den Tractive Tracker zu nutzen benötigst du ein Abo. https://tractive.com/de/c/plans

Im schlimmsten Fall kostet dich das Abo satte 9,99€ im Monat (bei monatlicher Zahlweise). Hierbei gibt es aber zwei Abos, Basic und Premium.

  • Beim Basis-Abo kannst du bei jährlicher Zahlweise mit 59,99€ rechnen, also rund 4,99€ pro Monat.
  • Beim Premium-Abo kannst du bei Jährlicher Zahlweise mit 69,99€ rechnen, also rund 5,83€ pro Monat.

Rund 60€ im Jahr zusätzlich zu einmalig 50€ für den Tracker ist schon eine verdammt stolze Summe!

Im Premium Abo erhältst du vor allem einen 365 Tage Positions-Verlauf und eine Export Funktion der Routen.

 

Die App

Die App und der Funktionsumfang sind sicherlich die Highlights des Tractive Systems. Die App ist super verständlich und optisch gut aufgebaut.

Auch der Funktionsumfang ist tadellos. So findest du auf der Startseite zunächst eine Karte wo deine und die aktuelle Position des Trackers eingezeichnet ist.

In der App kannst du auch eine Grenze einzeichnen. Überschreitet dein Hund die Grenze, dann erhältst du eine Benachrichtigung. In der Praxis ist diese Grenze aber auch nicht super genau.

Neben dem Tracking kannst du auch den Tracker piepen oder blinken lassen. Dies ist weniger zum Finden deines Hundes gedacht, sondern mehr solltest du mal den Tracker verloren haben.

Unter Verlauf kannst du deine Gassie-Routen auf einer Karte eingezeichnet sehen.

Über das Aktivitätstracking sprechen wir später noch. Aber Tractive hat so eine Art mini Soziales Netzwerk für Hunde integriert.

 

Aktivitätstracking

Neben der reinen Funktion als GPS bietet der Tractive Tracker auch ein Aktivitätstracking. Hierbei zählt der Tracker die Minuten mit, die sich dein Hund bewegt.

Hierbei werden aber nur größere Bewegungen gezählt und nicht das in der Wohnung auf und ab laufen.

In der App gibt es zudem eine Rangliste in der du andere lokale und internationale Hunde mit ihrer “Laufleistung” sehen kannst. Ich finde dies recht witzig.

 

Netzabdeckung?

Tractive nutzt für seinen GPS Tracker eine Mischung aus Bluetooth und LTE. Via Bluetooth  werden Aktivitätsdaten, Updates usw. übertragen. Für das Übertragen der Standortdaten wird aber LTE genutzt.

Hierdurch kannst du deinen Hund auf eine beliebige Entfernung tracken. Allerdings gibt es hier einen Haken! Tractive nutzt anscheinend das Netz von O2, welches gerade auf dem Land und im Wald etwas träge sein kann!

So hatte ich hier durchaus Situationen (im Wald) wo der Tracker so ewig zum Updaten des Standortes gebraucht hat, dass Blue schon wieder da war.

 

Wie gut ist das Tracking?

Grundsätzlich ist das Tracking natürlich gut bis sehr gut! Im Live-Tracking-Modus ist das Update Intervall des Trackers super gering und die Genauigkeit ist gut.

Allerdings habe ich schon die Erfahrung gemacht, dass das Starten des Live-Tracking Modus eine Weile dauert. Gerade dann, wenn der Netzempfang nicht perfekt ist.

Grundsätzlich kannst du dich aber auf den Tracker verlassen, auch wenn das Starten des Live-Modus etwas dauern kann.

 

Die Akkulaufzeit

Zwar hatte ich Anfangs etwas Probleme mit der Akkulaufzeit (siehe hier), aber im Generellen ist die Laufzeit von Tractive so weit völlig in Ordnung!

Im Schnitt komme ich auf 4-5+ Tage mit einer Ladung. Was völlig ausreicht! Ich nehme Blue (meinem Hund) das Halsband mit Tracker über Nacht ab und lade dann meist den Tracker.

Sollte ich dies aber 1-2x vergessen, ist dies auch kein Problem, dank der ordentlichen Akkulaufzeit.

 

Fazit

Grundsätzlich halte ich den Tractive Tracker für das so ziemlich beste Modell auf dem Markt! Der Funktionsumfang ist top, das Tracking ist 1a und die App ist spitze.

Es gibt lediglich zwei Punkte, die etwas gegen Tractive sprechen.

  1. Die Netzabdeckung ist gut, aber gerade im Wald kann das Signal mal etwas schwach sein.
  2. Die Kosten

Tracktive möchte von dir mindestens 59,99€ im Jahr, zusätzlich zu den Einmalkosten. Dies ist eine verdammt stolze Summe!

Normalerweise würde bzw. ich habe so argumentiert, dass die Sicherheit meinen Wuffi jederzeit wiederzufinden wichtiger ist als 60€ im Jahr. Allerdings gerade mit dem neuen Fressnapf GPS Tracker ist eine deutlich günstigere und ähnlich gute Alternative auf dem Markt verfügbar.

Tractive ist zwar beim Funktionsumfang deutlich besser, dies lassen sie sich aber gut bezahlen!

Neuste Beiträge

Test: Tineco CARPET ONE, besser als BISSELL?

Hunde und Teppiche haben eine sehr schwierige Beziehung. So mögen meine beiden Hunde Teppiche sehr gerne. Besonders gerne liegen diese nach einem Regenschauer auf...

Das Netvue Vogelfutterhaus mit Kamera im Test, der Traum für jeden Vogel-Freund?

Die Vögel im eigenen Garten beobachten ist etwas Schönes und auch durchaus Spannendes. Hier und da gibt es auch mal Überraschungen wer alles ans...

Erfahrungsbericht Revolutionrace, gute Qualität oder nur reines Marketing?

Wenn du bei Instagram oder allgemein Social-Media unterwegs bist und dich für Tiere/Outdoor Produkte interessierst, wirst du früher oder später über die Produkte von...