Erfahrungsbericht, das beste Objektiv für Hundefotografie auf der Sony Plattform? Sony FE 135mm 1.8 GM Test

Ein Hobby von mir ist die Hundefotografie. Mir macht es einfach viel Spaß meine Fellnasen zu fotografieren. Allerdings ist die Hundefotografie eine Kunst! Hunde bewegen sich viel und schnell. Zudem wollen wir natürlich eine hohe Bildschärfe und ein starkes Bokeh.

Im Optimalfall wollen wir also eine Linse mit höherer Brennweite, großer Blende und schnellem Autofokus.

Eine der beliebtesten Linsen für die Hundefotografie ist die Sigma 135mm F1.8 “Art”. Allerdings bietet Sony auf seiner Kamera-Plattform mit der eigenen Sony FE 135mm 1.8 GM eine spannende Alternative.

Zwar bin ich kein absoluter Profi beim Testen von Objektiven, aber dennoch möchte ich Euch meine Erfahrungen mit der Sony FE 135mm 1.8 GM in der Hundefotografie schildern!

 

Nicht übermäßig groß und schwer

Die Sony FE 135mm 1.8 GM ist mit 950g und einer Länge von 127mm sicherlich nicht kompakt, aber verglichen mit der Konkurrenz sind dies recht zahme Abmessungen.

Länge Gewicht
Sony FE 135mm 1.8 GM 127 mm 950 g
Sigma Art 135mm 1.8 DG HSM 141 mm 1230 g

 

Die Sigma 135mm ist mit 1230 g ein gutes Stück schwerer und auch länger! Dies macht die Linse in der Praxis deutlich besser nutzbar.

Allerdings ist die Sony dennoch ein ziemlicher Brocken! Wir haben auch aufgrund der 1.8 Blende natürlich einen recht großen Durchmesser, was auch von der höheren Brennweite nicht besser gemacht wird.

 

Auch offen extrem scharf!

Mit das wichtigste ist natürlich die Bildschärfe. Diese ist bei der Sony FE 135mm 1.8 GM auch komplett offen schon extrem gut. Hier ein paar 100% Beispiele aus Adobe Lightroom, nicht nachbearbeitet mit der Sony A7R IV gemacht.

Nochmals, dies ist die 100% gezoomte Version! Selbst wenn du dir also die “Pixel einzeln ansiehst” ist das Bild noch unheimlich scharf.

Ich bin wirklich beeindruckt, anders kann ich es nicht sagen. Die Sony FE 135mm 1.8 GM ist bei F1.8 schärfer als viele andere Linsen abgeblendet.

Wo wir beim Abblenden sind.

F8 100% Zoom
F1.8 100% Zoom
F2.8 100% Zoom

Bei F2.8 nimmt die maximale Bildschärfe nochmals etwas zu. Der Sprung ist aber nicht gewaltig. Rein aufgrund der Bildschärfe musst du also nicht abblenden.

Bei F5.6 oder F8 nimmt die Bildschärfe für meine Augen nicht mehr nennenswert zu. Bei ca. F2.8 bis vielleicht F3.5 haben wir schon die Spitze erreicht.

Aber erneut bereits komplett offen ist die Sony FE 135mm 1.8 GM sehr scharf!

 

Bokeh! (Hintergrundunschärfe)

Die Daseinsberechtigung der Sony FE 135mm 1.8 GM ist natürlich die Hintergrundunschärfe. Grundsätzlich hier:

  • Eine größere Blende (kleinere Blendenzahl) = mehr Hintergrundunschärfe
  • Mehr Brennweite + nahes Fotomotiv = mehr Hintergrundunschärfe
  • Größerer Sensor = mehr Hintergrundunschärfe

An einer Sony A7 Kamera ist die Sony FE 135mm 1.8 GM also ein Garant für viel Hintergrundunschärfe.

Dies kann ich auch bestätigen! Objekte, Tiere und Personen werden wunderbar freigestellt und der Hintergrund wird toll weichgezeichnet. Natürlich ist die Schärfeebene hierdurch recht klein, allerdings ist diese weniger winzig als ich befürchtet hätte.

 

Autofokus des Sony FE 135mm 1.8 GM

Bei der Hundefotografie ist der Autofokus sicherlich nicht ganz unwichtig. Und hier muss ich der Sony FE 135mm 1.8 GM die volle Punktzahl geben!

Hier ein kleines Beispiel, F1.8 an der Sony A7R IV im Serienbildmodus. In diesem rannte Blue in vollem Lauf auf die Kamera zu.

Hier hat die Kombo aus Sony A7R IV und der Sony FE 135mm 1.8 GM jedes Bild getroffen! Bei allen Aufnahmen lag der Fokus perfekt auf dem Auge. Dies hätte keine meiner anderen Linsen geschafft. Gerade, dass die Sony FE 135mm 1.8 GM sogar auf Kurz-Distanz noch getroffen hat ist beeindruckend.

Zum Vergleich ich besitze noch die:

  • Tamron 28-75mm f2.8
  • Tamron 70-180mm f2.8
  • Sony 90mm Makro f2.8

Keine davon kann hier beim Tempo und der Treffsicherheit mithalten.

Natürlich ist der AF nicht immer so perfekt wie hier im Beispiel. Bei schlechterem Licht, problematischeren Szenen usw. fällt der AF schlechter aus. Dies gilt aber für alle Linsen.

Wozu die Sony FE 135mm 1.8 GM neigt ist einem starken Front Fokus. Hängt ein Grashalm “offensiv” im Bild vor deinem Subjekt, dann wird die Linse darauf fokussieren. Auch kann der Fokus bei sehr schnellen „unerwarteten“ Bewegungen mal falsch liegen.

Dennoch hatte ich noch keine Linse mit einem besseren Autofokus als die Sony FE 135mm 1.8 GM!

 

Testbilder der Sony SEL-135F18GM FE 135mm 1.8 GM 

An dieser Stelle einfach ein paar Bilder die ich mit der Sony SEL-135F18GM FE 135mm 1.8 GM gemacht habe.  

Die Bild sind natürlich stark nachbearbeitet, aber dienen dennoch als schönes Beispiel was so möglich ist.  

 

Fazit

Die Sony SEL-135F18GM FE 135mm 1.8 GM ist ein absoluter Traum für Porträt und auch Hundefotografie!

Die Abbildungsleistung ist hervorragend! Bereits bei Offenblende ist die Linse extrem scharf! Du musst dir als keine Sorgen machen, dass deine Bildqualität leidet, wenn du auch mal offen fotografierst, dies ist schließlich auch der Grund, warum du dir die SEL-135F18GM kaufen solltest.

Ab Blende 2.8 erreicht die Schärfe allerdings ihren Höhepunkt und übertrifft dabei sogar meine Sony 90mm Makro Linse.

Dank der hohen Brennweite und der großen Blende macht die Sony SEL-135F18GM einen herausragenden Job ihr Objekt freizustellen. Das Bokeh ist sehr schön weich und ruhig.

Hinzu kommt der starke Autofokus. Dieser ist sicherlich auch nicht perfekt, hat aber die Sony A7R IV einmal den Hund im Tracking-Fokus, dann verliert sie diesen auch nicht mehr so schnell. Die SEL-135F18GM ist hier klar die beste Linse in meinem Arsenal!

Kurzum ich kann die Sony FE 135mm 1.8 GM wirklich nur empfehlen! Ich habe zwar leider keinen direkten Vergleich zur Sigma 135mm Art, aber nach hören sagen soll die Sony auch hier nochmals einen Hauch besser sein.

Neuste Beiträge

Test: Tineco CARPET ONE, besser als BISSELL?

Hunde und Teppiche haben eine sehr schwierige Beziehung. So mögen meine beiden Hunde Teppiche sehr gerne. Besonders gerne liegen diese nach einem Regenschauer auf...

Das Netvue Vogelfutterhaus mit Kamera im Test, der Traum für jeden Vogel-Freund?

Die Vögel im eigenen Garten beobachten ist etwas Schönes und auch durchaus Spannendes. Hier und da gibt es auch mal Überraschungen wer alles ans...

Erfahrungsbericht Revolutionrace, gute Qualität oder nur reines Marketing?

Wenn du bei Instagram oder allgemein Social-Media unterwegs bist und dich für Tiere/Outdoor Produkte interessierst, wirst du früher oder später über die Produkte von...